Aalfänge 2015

Startseite Foren Aalfänge Aalfänge 2015

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 30 Antworten und 13 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  kalfater vor 2 Jahre.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 31)
  • Autor
    Beiträge
  • #756

    Arne Maslock
    Keymaster

    Hier könnt ihr eure Erfolge beim Aalangeln im Jahr 2015 eintragen und diskutieren.

    #1125714

    Ingo
    Teilnehmer

    Heute Abend gehts um ersten Ansitz an den Neustädter Hafen…mal schauen was geht.

    #1186768

    Arne Maslock
    Keymaster

    Willkommen zurück Ingo!!! Wie war der erste Ansitz 2015? Heute und morgen sollen die Aussichten ja Top sein!

    #1777345

    Aalmaster
    Teilnehmer

    Hallo Leute. Bei mir läuft die Saison bis jetzt sehr gut. Einige schöne Aale konnte ich fangen. Wo bleiben die Fangmeldungen :-)

    #1779135

    Puck
    Teilnehmer

    Ich war letztes Jahr gar nicht los und in diesem auch noch nicht.
    Ein klasse Forum und Webseite hast du das wieder ins Leben gerufen!
    Die Beteiligung ist sehr gering.
    Ich hoffe, dass nicht alles umsonst war.

    Emailbenachrichtigungstexte kann man jetzt wieder gut lesen.

    #2011757

    Aalkoenig
    Teilnehmer

    Moin,ich Grüße alle Aalfreunde.Ich war letzte Nacht mit meinem Sohn an der Leine bei Schwarmstedt.Wir haben die ganze Nacht durchgeangelt und nur einen 60er Aal gefangen.Wollte mal hören ob noch einer was gefangen hat.

    #2180571

    Geniesser
    Teilnehmer

    Tja, beim 3. Mal hat es geklappt. War vom 13.06. zum 14.06. an der Elbe (Südbrandenburg). Habe im Regen beide Wurmruten an der Strömungskante ausgelegt. Während des Gewitters bin ich ins Auto geflüchtet. Danach wieder raus und gegen 20:00 Uhr hatte ich schon meinen ersten Aal von 52 cm. Kein Riese, aber so früh im Jahr hatte ich noch keinen Aal an der Elbe gefangen. Mit dem Dunkelwerden raubten auch viele Fische. Schade, weil ich keine Köfis kriegen konnte. Ansonsten tat sich nicht viel. Ich habe 3 Haken durch Wollhandkrabben verloren. Zwischen 01:00 und 01:30 gab es noch drei schöne Bisse, die ich alle versemmelt habe. Die 3 Bisse waren nicht an der Strömungskante, sondern mehr im Flachen (in den Buhnen). Habe gegen 05:30 die Elbe verlassen, kein Beifang…
    Das Jahr ist noch jung….
    Stand 3:1 für Aal (3 Ansitze : 1 Aal)
    Wetter: Gewittrig, von 28°C auf 15,5°C sinkend, Wasserstand: sehr niedrig, aber gleichbleibend. Mond: 3 Tage vor Neumond

    PS: Mit “Bei mir läufts ganz gut, wo bleiben die Fangmeldungen?” kann ich nix anfangen. Gehts denn auch ein bissel konkreter? So zwei, drei Sätze drumrum? Es muss nicht das Gewässer benannt werden, sondern: Bach, kleiner Fluss, Baggersee, Teich…

    Gruß,
    der Genießer

    #2180730

    Arne Maslock
    Keymaster

    Hallo Aalkönig, “nur” einen 60er? Dazu mein Petri Heil und evtl. ist es eine gute Idee das “nur” zukünftig wegzulassen ;-) und stattdesen etwas mehr zu den Umständen zu berichten. Danke für Deinen Fangbericht.

    #2180782

    Arne Maslock
    Keymaster

    Willkommen Geniesser, ein Foren-Fangbericht nach meinem Geschmack. Offenbar darf ich erneut jemanden begrüßen, der verstanden hat, worum es hier geht.

    #2256545

    Aalgewitter
    Teilnehmer

    Moin Aalfreunde,
    unsere Aalsaison ist in Sachen Fängen Anfang Juni eröffnet worden. In unserem “Hausgewässer”, einem kleinen Kanal, konnten wir schon 6 schöne Aale (alle um die 60cm) fangen, und das bei 2 aufeinanderfolgenden Ansitzen. Nachts hatten wir Temperaturen um die 14 Grad bei gleichbleibend gutem Wetter. Köder waren ausnahmslos kleine Ükelei und Plötzen. Hätten wir uns nicht zu blass angestellt, hätte man wohl von “einer dieser gaaaanz besonderen Aalnächte” sprechen können :) Aber für uns war es auch so eine ziemlich beeindruckende Anzahl!

    Von Erzählungen der älteren Generation hätten wir die Aalsaison aber früher eröffnen müssen. Die haben schon April-Anfang Mai, teilweise bei Temperaturen knapp unter Null Grad in der Nacht, schon ordentliche Aale auf Tauwurm fangen.
    Gestern waren 2 Freunde von mir an der Havel und hatten einen 55cm Aal, ansonsten tote Hose.

    Petri Heil für Euch.

    Aalgewitter

    #2260046

    Aalmaster
    Teilnehmer

    Hallo Sportsfreunde. Gern kann ich auch konkreter werden Geniesser, nur wusste ich anfangs nicht, ob es überhaupt interessiert oder ob die Teilnahme in diesem Forum noch genauso hoch ist wie auf der “alten Seite”. Dort nannte ich mich Aalmaster….
    Nun ein kurzer Bericht zu meinen Methoden, Ködern und Gewässern. Mein Revier ist die Potsdamer Havel und ihre Nebengewässer. Die Havel hat einige Bereiche wo das Wasser sehr flach und die Strömung sehr ruhig ist, dort beginne ich im Frühjahr mit der Aalangelei. Meistens beginnt die Saison bei mir Mitte März, je nach Wetterlage. Sobald es ein paar Tage wärmer als 10 ° Celsius sind, gehe ich zum Wasser und checke die Wassertemperatur. Ab 9-10 Grad Wassertemperatur ziehe ich dann los. Dieses Jahr war es am 17.März soweit und ich konnte die ersten beiden Aale fangen. Es waren keine Riesen aber immerhin schon die ersten Aale. Zu meinen Ködern muss ich sagen, dass ich sehr ungern mit Würmern fische, deshalb angel ich ausschließlich mit kleinen toten Köderfischen, am liebsten kleine Rotaugen,Barsche, Kaulbarsche oder Ukeleis. Ich fische dann gern im Flachwasserbereich an Seerosen,Schilfkanten oder Steinpackungen in einer Wassertiefe von 0,5m bis 1m. Auch jetzt noch angel ich überwiegend im Flachwasser mit Erfolg. Konnte dieses Jahr bisher 30 Aale fangen, wovon 22 maßig waren ( in Brandenburg 50 cm). 12 Aale waren über 60cm und einer über 70cm. Wie gesagt, alle mit Köderfisch gefangen. Von vielen Anglern höre ich, dass sie lieber mit Wurm angeln und selten mit Köfi…Ich kann nur den Tipp geben, hängt euch ruhig mal ein Fischen an den Haken. Gerade dann, wenn die Ukels oder Plötzen laichen, wollen die Aale oft nichts anderes haben…Was dem Mond angeht, kann ich auch nur den Tipp geben: lasst euch nicht immer von einem Vollmond abschrecken. Meinen besten abend hatte ich dieses Jahr bei Vollmond, die Aale haben gebissen wie die Verrückten, vielleicht waren auch irgendwelche Fische am laichen, konnte es mir nicht erklären, jedenfalls hatte ich 4 Aale um die 65cm und weitere 5 Bisse auf Köderfisch versemmelt.
    Erfahrungsgemäß beißen bei mir die Aale ab Ende Juni nicht mehr so gut, Juli/August ist selten was zu holen. Im September und Oktober werde ich dann nochmal angreifen um noch ein paar schöne Aale zufangen. Das war es soweit erstmal. Petri Heil euch allen.

    #2348649

    Arne Maslock
    Keymaster

    Vielen Dank für die ausführlichen Fangmeldungen. Ganz großes Kino für eure aufschlussreichen Fangberichte. Mehr, Mehr, Mehr davon. Solche Meldungen gehöhren genau hier hinein und sollten nicht in allgmeinen Angel-Foren untergehen. :good:

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 4 Monate von  Arne Maslock. Grund: Neue Smilies
    #2359534

    Geniesser
    Teilnehmer

    Sorry David für meine etwas forsche Aufforderung zum “konkreter” werden. Wenn ich gewusst hätte, das Du früher der Aalmaster warst… Alle Achtung, 22 maßige Aale sind schon eine Hausnummer. Deine Beschreibung zu den Methoden ist wirklich lesenswert. Mit dem Vollmond muss ich dir Recht geben. 2014 hatte ich mein bestes Wochenende bei Vollmond.
    Nun ist es bei “meiner” Elbe aber so, dass Sie recht schnell fließt. Wirft man direkt in den Strom, halten selbst 150g-Bleie nicht. In den Buhnen ist es OK mit der Strömung. Es gibt auch keine großen Schilfkanten, Seerosen usw.. Lediglich an einer Hafeneinfahrt gibt es eine Schilfkante. Ansonsten nur Steinschüttungen und Sand-/Kiesstrände. Weil das Wasser aus Tschechien (Gebirge) kommt, erwärmt sich die Elbe später. Wahrscheinlich beißt der Aal deshalb erst ab Juli so richtig. Und da ist der Wurm eindeutig fängiger als Köfi. Viele von mir gefangene Aale hatten Bachflohkrebse im Magen.
    Ein Gewässer wie die Havel würde ich mir für meine Region wünschen. In April, Mai, Juni habe ich ein echtes Problem, ohne weite Anfahrt ein gutes Aalgewässer zu finden.
    Aktueller Stand bei mir: 5:1 für den Aal.

    #2541952

    Flussläufer
    Teilnehmer

    Hallo,
    die neue Seite ist ja Top
    Bin nun auch endlich in die Aalsaison gestartet,hatte lange was am Fuß doch jetzt kann ich langsam wieder loslegen.
    Mein 1 Ansitz vor 3 Wochen ca. am See brachte leider nur ein unter Maß.
    Nun ja, da die Woche so heiss war und das Wochenende noch heisser + Samstag Gewitter Meldung,dacht ich mir da musst los.Leider konnte ich erst ziemlich spät geg 20.oo Uhr hier los und der Fluss liegt ca 100km weit weg.Naja hatte so viel Lust das ich dachte egal,auf gehts^^….
    Am Gewässer angekommen traten dann doch die ersten Probleme auf,überall wo ich ran fuhr Naturschutzgebiete,es war zum verzweifeln und das Tacho sagte auch schon 22 Uhr.Das größte Problem war nicht die Zeit sondern eine Sache die mir auf der Autobahn einfiel die ich vergaß,die Lampe^^…Da mir mitlerweile alles egal war, befuhr ich sogar einen unbefästigten Landweg,den Laut g-maps sollte sich der Fluss hier ganz in der nähe befinden..Die erste Abzweigung führte zwar nicht ans Wasser aber ganz in die Nähe,fand aber kein Zugang alles Extrem zugewuchert,so fasste ich schon den Entschluss Heimzufahren.Doch dann auf dem Rückweg zum Auto hörte ich dieses verlockende Geräusch,eine Aalglocke.
    Auf zur 2 abzweigung die mich dierekt unterhalb einer Brücke führte,nicht lang nachgedacht,hier wird geangelt fertig.
    Ausgepackt aufgebaut und los gings.
    Was aber dierekt zu den nächsten Problemen führte,diese Abschnitt war sehr Strömungsintensiv und ich nicht drauf ausgerüstet,alles trieb ewig weg,ich wurde immer Wütender,Lampe zuhause und von 3 Angeln nur eine mit wirklich viel Wurfgewicht,aber egal jetzt wollt ich nicht mehr nach Haus.Gummibänder gepackt und aus 2Tiroler wurde eins.Beide Angeln neu bestückt und weiter gings,die eine aber wirklich überm Limit.
    Ich habe mit garnichts mehr gerechnet,ausser einer bedrückten Heimfahrt,doch dann endlich 20 Minuten später hakte der erste Aal von 53 cm und gut genährt,da war sie wieder die gute Laune,nun war auch die extreme Temperatur erträglich.Nach vielen Bissen die ich aber leider nicht verwandeln konnte wurf ich die Angel mal ans andere Ufer und kaum abgelegt knallte sie auch schon aus dem Ständer,ich habe mit einer dicken Brasse oder ähnlichem gerechnet,da der Fisch drüben sprang und extrem Kämpfte,wollte ich schon drillen. Da ich ihn aber nicht davon abhalten konnte in die andere Schnurr rein zu schwimmen, zog ich ihn mit voller Gewalt ans Ufer,zu meiner vollen Verwunderung, es war ein stattlicher Aal von 75 cm,der wirklich heftig gekämpft hat.
    Nach vielen weiteren Bissen,blieb es bei den beiden,aber ich war froh und glücklich und beendete diesen Abend um 4.30 Uhr

    #2599300

    Aalgewitter
    Teilnehmer

    Ich probiere heute mein Glück.
    Voraussetzung: Gestern leichte Gewitter und Regen. Heute sehr windig und Regen angesagt.
    Auf das die Aale durch die leichte Abkühlung hungrig sind ;-)

    Ich berichte morgen!

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 31)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Kommentare sind geschlossen