Die Fischereiprüfung

Startseite Foren Recht und Gesetz Die Fischereiprüfung

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Leska vor 1 Monat.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #28960592

    Leska
    Teilnehmer

    Die Fischereiprüfung: was soll der potenzielle Fischer darüber wissen?
    Das Angeln ist eine uralte Tradition der Männer weltweit…
    In Deutschland unterliegt Fischerei grundsätzlich dem Landesfischereigesetz und der Landesfischereiordnung. Und um das Recht auf Fischen haben, soll man zwei Dokumente bekommen: Angelkarte und Angelschein.
    Der erste Schritt zur Fischerei.
    Angeln in Deutschland ist ein Hobby und ein Vergnügen, aber kein Gewerbe. Diese Beschäftigung ist gesetzlich in jedem Bundesland geregelt. Das hat wirklich einen großen Sinn und eine Bedeutung, als Deutschland und andere Staaten der Europäischen Union nach ökologische Reinheit und Gesundheit ihrer Bürger streben. So, jeder Mensch, der angeln möchte, muss zuerst eine Prüfung für Fischerei erfolgreich durchgehen. Das ist eine wichtige Bedingung. Diese Prüfung ist kompliziert und besteht aus 300 – 100 Testfragen. Jeder bekommt 60 Fragen und soll nicht weniger als 45 beantworten.
    Was muss man lernen, bevor man eine Fischereiprüfung ablegt? Die Thematik des Tests ist verschieden: von Biologie bis Kenntnissen der Gesetze. So der Student mussdas Folgende lernen:
    die Namen der Fische, ihre Eigenschaften und Krankheiten;
    die Gesetzgebung zur Regelung der Fischerei in Deutschland;
    die praktischen Fähigkeiten, die ein Angler besitzen sollte.
    Wenn man keine solchen Kenntnissen hat, so kann er Lernkurse besuchen. Sie dauern etwa 1 Monat. Der zukünftige Angler muss erfolgreich alle diese Frage beantworten, andernfalls wird er nie angeln.Mehr

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Kommentare sind geschlossen.