Rückblick 2009 – Januar: Havelaale in Maßen und nicht in Massen

Das Brandenburger Landwirtschaftsministerium – Referat Verbraucherschutz hat Ende 2008 Ernährungsempfehlungen bzgl. der Havelaale herausgegeben, weil nach einer bundesweiten Untersuchung der Aalbestände aus dem gleichen Jahr ca. 40 % der Havelaale die Grenzwerte für Dioxin und dioxinähnliche Giftstoffe z.T. deutlich überschritten haben. Von einem Lebensmittelskandal kann dennoch nicht die Rede sein.…

Continue reading

 

Rückblick 2008 – November: Aale aus der Elbe mit Schadstoffen belastet

Verbraucherschutzministerien, Lebensmittelüberwachung und Umweltschutzorganisationen warnen vor dem Verzehr von Aalen die in der Elbe gefangen wurden. Trotz einer allgemein erheblichen Verbesserung der Wasserqualität hinsichtlich der Belastung mit Schadstoffen und Umweltgiften in der Elbe ist die Konzentration der Langzeitgifte, wie Dioxine, Schwermetalle und PCBs, insbesondere in fettreichen Fischen der Elbe, nach…

Continue reading

 

Rückblick 2006 – Juni: Aalfangverbot in Belgien

In der Maaß und ihren Nebengewässern ist bis auf weiteres der Fang von Aalen verboten. Schuld ist jedoch nicht die EU sondern offenbar ein Chemieunfall bei dem die Gewässer mit Cadmium und PCB verseucht worden sind. Experten bezeichneten den Verzehr von wallonischen Aalen als Gesundheitsgefährlich. Wo genau die Stoffe in…

Continue reading

 

Rückblick 2006 – Januar: Elbe nun auch für Angler in Sachsen-Anhalt verboten

Seite heute 20.01.2006 ist auch in der Elbe von Sachsen-Anhalt das Angeln in der Elbe generell verboten. Von verschiedenen Seiten wird zwar Entwarnung gegeben, da sich der Giftteppich aus Tschechien langsamer als erwartet die Elbe herab bewegt und die Giftkonzentration vermutlich niedriger als befürchtet ausfallen könnte. Das Angelverbot soll jedoch…

Continue reading

 

Rückblick 2006 – Januar: Ab sofort Angeln in der Elbe verboten!

Anfang Januar 2006 hat es eine tschechische Chemiefabrik fertig gekriegt sämtliches Leben in der Oberelbe auf eine Länge von 60 km auszulöschen. Erst gestern (Montag) hielt man es für notwendig den Nachbarn Deutschland darüber zu informieren. Und dies scheint offenbar auch noch recht dürftig erfolgt zu sein. So gibt es…

Continue reading

 

Rückblick 2005 – August: Aale aus der Elbe sind verseucht!

Die aktuelle Untersuchung des Bundesumweltamtes Dessau hat eine starke Belastung der Elbfische mit dem krebserregenden Stoff Hexachlorcyclohexan (HCH) ergeben. Der Präsident des Landesanglerverbandes Sachsen-Anhalt empfiehlt seinen Mitgliedern auf den Verzehr besonders fetthaltiger Fische, wie Brassen, Barbe, Karpfen oder Aal zu verzichten, da sich der Schadstoff besonders im Fettgewebe einlagert. Alle…

Continue reading

 

Rückblick 2005 – Januar: Aale aus der Donau Krebs erregend!

Bis zum Jahre 1999 hat ein Chemiekonzern aus dem Landkreis Pfaffenhofen jahrelang HCB (Hexachlorbenzol) in die Donau eingeleitet und damit alle ansässigen Berufsfischer arbeitslos gemacht. Denn nach Aufdeckung des Skandals wurde ein Verkaufsverbot für alle Fische aus der Donau angeordnet. Die Berufsfischer wurden jedoch vom Verursacher für den Ausfall entschädigt.…

Continue reading