Die Europäisch-Asiatische Aal-Mafia 2017

Die preisgekrönte Umweltdokumentationsreihe „planet e.“ des Zweiten Deutschen Fernsehens hat sich dem Thema Aal, genauer europäischer Aal (anguilla anguilla), und einer seiner Hauptgefährdung durch den illegalen Handel mit den Jungfischen (Glasaalen) endlich auch mal angenommen. Die Dokumentation deckt unter anderem auf, wohin ca. 30 Tonnen der vom Aussterben bedrohten europäischen Aale aus dem offiziellen Handel verschwinden und wieviel Geld damit sowie insbesondere mit der Illegalen Fischerei auf Glasaale in Europa z.B. Spanien und Frankreich gemacht wird. Der Gewinn beim illegalen Handel mit Glasaalen, immerhin 400 Millionen Euro/Jahr, ist mit dem Gewinn im illegalen Handel mit Drogen und Waffen inzwischen vergleichbar. Die Dokumentation deckt die Tricks und die Handelswege bei diesen bestandsschädigenden Geschäftemachern zum großen Teil auf.     Arne Maslock

 

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.