Japanische Räucheraalspieße

Japanische Räucheraalspieße
Rezept drucken
Japanische Räucheraalspieße
Portionen Vorbereitung
3 Personen 20 Minuten
Kochzeit Wartezeit
30 Minuten 24 Stunden
Portionen Vorbereitung
3 Personen 20 Minuten
Kochzeit Wartezeit
30 Minuten 24 Stunden
Japanische Räucheraalspieße
Rezept drucken
Japanische Räucheraalspieße
Portionen Vorbereitung
3 Personen 20 Minuten
Kochzeit Wartezeit
30 Minuten 24 Stunden
Portionen Vorbereitung
3 Personen 20 Minuten
Kochzeit Wartezeit
30 Minuten 24 Stunden
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Die gepressten Knoblauchzehen mit dem Olivenöl, den beiden Sojasoßen, dem Thymian und dem Oregano zu einer Marinade verrühren. Die gesäuberten Champignons in eine Frischhaltedose füllen und mit der Marinade übergießen. Anschließend im Kühlschrank für 24 Stunden unter mehrmaligen vermischen Marinieren.
  2. Den Räucheraal in ca. 3 cm lange Stücke teilen. Kopf und Schwanzende aufbewahren. Die Aalstücke von der Haut befreien und filetieren.
  3. Sämtliche Aalreste (Kopf, Schwanzende, Haut und Mittelgräten) leicht mit Wasser bedeckt zusammen mit der geviertelten Zwiebel, den Pfeffer- und Pimentkörnern für ca. 30 Min. köcheln lassen.
  4. Das Ei mit 1 EL Teriyakisauce verquirlen. Anschließend die Aalfiletstücke zunächst leicht salzen, in der Eimasse und anschließend in den Semmelbröseln wenden. Dabei gut andrücken. In einer Pfanne etwas Pflanzenöl herhitzen und die panierten Aalfilets darin leicht goldbraun braten. Anschließend auf Küchenkrep abtropfen lassen.
  5. Nun die Aalfilets abwechselnt mit den Marinierten Champignon auf die Holzspieße stecken. Beginnend mit einem gebratenem Aalfilet. Dazwischen hin und wieder ein Salbeiblatt mit aufspießen. Je Spieß sollten somit 3 panierte Allfilets und 2 marinierte Champgignons plus Salbei nach Wunsch entstehen. (6 Stück)
  6. Diese Spieße in eine Auflaufform legen und mit dem AalTeriyakisud beträufeln. Anschließend für ca. 20 Min. im vorgeheitzten Backofen bei 220 Grad Umluft fertigbacken.
Rezept Hinweise

Passt hervorragend als Ergänzung zum Sushi.

Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe
 

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.