Rückblick 2004 – Dezember: Kormoran nur ein Prügelknabe?

Nachdem Brandenburg mit dem Entwurf einer neuen Kormoranverordnung die ganzjährige Regulierung der Kormoranbestände durch Abschuss grundsätzlich erlauben will, denken sich einige Mitglieder von allgemeinen Naturschutzorganisationen immer neue Märchen aus, um diese längst überfällige Verordnung noch einzuschränken. Da wurde erst kürzlich den ausgebildeten Jägern vorgeworfen, sie wären zu dumm einen Jungvogel von einem Altvogel zu unterscheiden oder es wird behauptet, die verbesserte Wasserqualität sei Schuld am Rückgang der Aalbestände. Schließlich lebt der Aal ja nur im Schlamm und wo kein Schlamm also auch kein Aal. Ich denke, dies können nur die verzweifelten Versuche einiger praxisfernen Funktionäre sein, die sich ihre offenbar nicht vorhandenen Kompetenzen und Positionen in der Öffentlichkeit sichern wollen. Die Brandenburger Landesregierung hat jedoch den Ernst der Lage richtig erkannt und rechtzeitig die Notbremse gezogen, anstatt nur zuzuschauen wie ganze Stämme einheimischer Arten aus den Gewässern vernichtet werden.

 

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.