Rückblick 2004 – Dezember: Rekordaale

In Zwanzigjähriger kleinarbeit hat Heinz Machacek die Daten von Rekordfischen gesammelt und nun in einer Datenbank veröffentlicht. Dort sind auch einige der Aalarten vertreten. Die Datenbank weist einen sehr fragwürdigen Eintrag zu einem europäischen Aal von 200 cm und 14 kg auf. Sowohl Ort und Datum sind nicht bekannt. Ich denke dieser Eintrag sollte gelöscht werden. Ansonsten könnte da auch 500 cm und 20 kg stehen. Der echte Rekordaal der mit der Angel 1987 in der Tschechischen Republik im Orlik Stausee gefangen wurde wog stolze 7 kg bei einer Länge von 144 cm. Dieser Rekord wird nur noch durch den Fang eines englischen Berufsfischers im Cuckmere River übertroffen, der in den 20er Jahren einen Aal von 152 cm und einem Gewicht von 8,25 kg aus seinem Netz fischte. Von diesem Fisch wurde auch das Alter ermittelt. Er war 88 Jahre alt und zählt somit zusammen mit einem schwedischen Aalopa zu den ältesten Aalen Europas. Der weltweit schwerste Flussaal wurde ebenfalls von einem Berufsfischer gefangen. Es handelte sich dabei um eine Australische Aalart (A. reinhardtii) der 45 kg Bursche war gerade mal 41 Jahre alt und 200 cm lang. Es gibt zwar noch einen Eintrag von 56 kg der gleichen Art, dieser ist aber ebenfalls als sehr fragwürdig einzustufen. Der älteste gefangene Flussaal war über 100 Jahre alt, zählte zur Gattung A. dieffenbachii, wurde 1974 in Neuseeland im Lake Waihola gefangen und brachte immerhin 24 kg bei einer Länge von 180 cm auf die Waage. Der größte Flussaal der jemals mit einer Angel gefangen wurde war ein
20,64 kg schwerer A. nebulosa aus dem Krokodil Fluss in Südafrika und war 170 cm lang. Angaben über Meeraale enthält die Liste leider nicht, da es sich nur um Süsswasserfische handelt.

 

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.