Rückblick 2004 – November: Der Aal und die Nationalsozialisten

Es gibt ja vieles, was über den Aal an Gerüchten kursiert oder verbreitet wurde. So galt der Aal nicht zu allen Zeiten und bei allen Deutschen als Gaumenschmaus, sondern wurde als „Zigeunerfisch“ im Nationalsozialismus verschmäht. Der Aal wurde auf Grund seines steten Wanderverhaltens, seiner ungewissen Herkunft und seines unbekannten Wanderzieles als solcher mit dem Judentum verglichen. So wurden, neben vielen anderen, auch jüdische Familien mit dem Namen Aal von den Nazis in Konzentrationslagern umgebracht. Zur Zeit wird in Literaturkreisen auch über einen bisher noch unveröffentlichten Roman diskutiert (Tod eines Kritiker oder so ähnlich), welcher das Literarische Quartett auf ungewöhnliche Weise beschreibt und u.a. den Literaturkritiker und Juden Marcel Reich-Ranicki als Aal.

An der Front war der Aal hingegen sehr erwünscht, wohl nicht zuletzt wegen seines hohen Fettgehalts.

 

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.