Rückblick 2005 – April: Der Aal und seine Chemie

Der Aal besteht nicht wie viele meinen zum größten Teil aus Fett. Aber zum zweitgrößten Teil.! Zu durchschnittlich 59% besteht er aus Wasser und “nur” zu ca. 25% aus Fett. Hinzukommen ca. 15 % Proteine womit wir schon bei 99% seiner Bestandteile angelangt sind. Für Kohlehydrate und Ballaststoffe ist kein Raum mehr. Das fehlende Prozent setzt sich zum Großteil aus Öl- und Linolsäuren sowie aus Vitaminen und Mineralien (Phosphor, Kalium, Selen, Fluorid und Jod) zusammen. Der Aal enthält die Vitamine A, D, B2, B6 und B12. Sein Fettgehalt macht ihn für uns recht schwer verdaulich. Sein Cholesteringehalt liegt bei

ca. 0,15%. Die sog. Omega-3-Fettsäuren von Räucheraalen sollen gut gegen Gastritis, Rheumatismus und Gicht sein.

100g Aal hat einen Nähr-/Energiewert von ca. 1160 kj bzw. ca. 280 kcal.

 

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.