Rückblick 2005 – April: Mit bis zu 2 Kg Laufblei und 10/0er Haken an 150er Vorfachschnur auf Aal?

Wenn man diese Daten liest kommt man wohl so richtig ins grübeln…. wer zum Kormoran angelt mit solcher Monstermontage auf Aal?

Die Antwort: die Meeresaalspezies im Ärmelkanal. In dem kleinen Örtchen Plymouth in Südengland hat man die Möglichkeit auf diese Riesenaale zu Angeln, allerdings ist dies nicht ganz billig, denn mit mind. 1000 Euro/Woche muss man rechnen und Wartelisten gibt es noch dazu. So zum Bsp. für die Sondertour 2003 vom 5.-12. Juli auf der “Size Matters” über Andree`s Angelreisen. Eine entsprechende Ausrüstung ist ebenfalls erforderlich. Neben einer sehr robusten Multirolle (möglichst 2 Gang), sollte die Rute ca. 50 Pfund abkönnen. Die Mono-Hauptschnur sollte dementsprechend eine Tragkraft von 25 Kg haben. Als Köder werden Makrelen, Heringe oder Sandaale im Ganzen oder in Stücken verwendet. Geangelt wird in ca. 80 Metern Tiefe vom Kutter aus. Ideale Fangplätze befinden sich über alten Schiffswracks in denen die Conger ihr Unwesen treiben.

 

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.