Rückblick 2005 – August: 350 Kg Aalbrut für die untere Havel

Am kommenden Donnerstag werden von der Aalversandstelle des Deutschen Fischereiverbandes Tausende Jungaale an der unteren Havel ausgesetzt. Finanziert wird das Projekt aus EU- und Berliner Landesmitteln. Offenbar sind dies die ersten Maßnahmen der EU zur Wiederaufstockung der Aalbestände in Europa.

Die Aalangler zwischen Havelberg und Wittenberge dürften sich also auch die nächsten 10 Jahre über den einen oder anderen guten Fang freuen.

 

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.