Rückblick 2005 – August: Weiße Aale und das Geheimnis von Loch Ness

Der schwedische Kryptozoologe Jan-Ove Sundberg meint, Nessie sei mit einem Monster-Aal verwandt. Er vermutet im Loch Ness etwa 30 solcher Tiere. Manche Augenzeugen wollen dort weiße Aale mit Mähnen gesehen haben. Kryptozoologen glauben, es gebe in manchen Gewässern mehr als 30 Meter lange Riesenaale, seit 1930 das Forschungsschiff Dana eine ungewöhnlich große Aallarve entdeckt hat. Riesige aalähnliche Seemonster wurden ebenfalls im Loch Suaninbhal in Schottland und im Lough Graney in Irland gesichtet.

 

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.