Rückblick 2008 – Juli: “Jugend forscht” gegen Aaldiebe

Drei Abiturienten haben einen Prototyp zur Überwachung von Aalreusen gebastelt, der auf reges Interesse bei den Berufsfischern stoßen dürfte. Die Fischwilderei hat in den letzten Jahren sehr stark zugenommen. Insbesondere schwer einsehbare Flussabschnitte werden immer wieder geplündert. Dabei haben es die Diebe zumeist auf die wertvollen Aale abgesehen.

Das wasserdichte Überwachungsgerät wird in einem Staken der Reuse eingebaut und enthält einen Bewegungsmelder, der bei Aktivitäten an der Reuse das Handy aktiviert. Dieses leitet unauffällig eine Nachricht an den Fischereiberechtigten und macht gleichzeitig Fotos vom Tatort und den Dieben.

Weitere Infos: Einfach mal nach „Reusen-Wächter“ googlen.

 

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.